Lightroom Presets

Das Bild vom vorletzten Post habe ich in Lightroom bearbeitet.
Bei einer Standard Bearbeitung entwickle ich ein Bild und die anderen Fotos von der gleichen Szene werden synchronisiert. Durch diese Vorgehensweise spart man eine Menge Zeit.

Um gewisse Bildlooks zu erzeugen habe ich mir ein paar Presets angelegt.
Man kann ja in Lightroom alle Veränderungen wo man in der rechten Werkzeugleiste einstellen kann als Preset abspeichern. Es dauert etwas bis man Einstellungen gefunden hat wo man auch auf andere Bilder anwenden kann. Aber die Arbeit lohnt sich wirklich.
Im Navigator sieht man den Effekt von dem Preset als Vorschau sobald man mit der Maus über die abgespeicherten Presets fährt. Somit lässt sich schnell eine passenden Entwicklung finden.



Ich habe hier jetzt einfach mal ein paar Presets auf das gleiche Bild angewendet.
Das original Foto wurde 9x dupliziert (mit rechter Maustatste Virtuelle Kopie anlegen).
Anschließend wurde jedem Foto ein anderes Preset mit einem Klick zugewiesen.
In der Überprüfungsansicht kann man sich alle markierten Fotos anzeigen lassen.
Links oben ist das originale Foto so wie es aus der Kamera kommt.
Natürlich lassen sich alle Einstellungen in der rechten Werkzeugleiste weiter verändern.
Sicher passt hier nicht jedes zum dem Foto und manche sehen sich recht ähnlich.
Aber darum geht es ja jetzt nicht.



Man sucht sich eine passende Entwicklung aus und kann diese dann noch bei Bedarf etwas verfeinern.
Somit kann man in wenigen Minuten einen Bildlook erzeugen der sich auch auf andere Bilder wiederholen lässt.

Für den letzten Schliff verwende ich Nik-Filter 3 welche sich direkt in Lightroom aufrufen lassen.
Dazu klickt man in der Bildleiste mit der rechten Maustaste auf das Foto und wählt " Bearbeiten in Color Efex Pro 3.0




Lightroom legt nun eine Kopie von dem Foto an und die Oberfläche von Nik-Filter öffnet sich.
Bei diesem Beispiel habe ich den Filter "Tonal Contrast" angewendet um die Strukturen noch etwas zu verstärken.



Es ist schon der Wahnsinn welche Details man mit diesem Filter noch herauskitzeln kann.
Man hat jeweils für die Spitzlichter - Mitteltöne und die Schatten einen Regler womit man wirklich auch sehr fein arbeiten kann. In der Lupe sieht man das ganze als Vorschau im Detail.
Links von der roten Linie ist das original und rechts mit Tonal Contrast.




Und hier wurden die gleichen Presets auf andere Bilder angewendet.
Sicher ist das alles Geschmacksache, und Lightroom hat genügend Regler so dass jeder für seinen Geschmack Einstellungen finden wird.
Wünsche Euch viel Spaß beim basteln und entwerfen Eurer eigenen Presets.







Alle Bilder hier sind nur durch Farbverschiebungen und Vignetierung entstanden.
Mit diesen Reglern bekommt man das hin.
Hier sollte man auch mal kräftiger die Einstellung verändern.



Weißabgleich und Tönung






oder Kamerakalibrierung





oder Teiltonung



Auch kann man diese 3 miteinander kombinieren etc...
Eine starke Vignetierung füge ich bei meinen Bildern auch immer zu.

Kommentare:

  1. Hallo Matthias,

    schöner und informativer Blogeintrag, ich habe aber zu den Presets noch eine Frage. Könntest du vielleicht in einem Blogeintrag erwähnen, wie 2 bis 3 der Presets einzeln erstellt sind, also was du da so eingestellt hast. Oder gäbe es die Möglichkeit, diese Presets als Download zu erhalten, kenne dass von anderen die solche Presets auch als Download anbieten.

    LG, Ronny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ronny,

    ich habe den Post erweitert mit welchen Einstellungen man solche Farbverschiebungen erreichen kann.
    Es gibt im Netz genug Presets als download
    doch ich finde es besser wenn man das selber macht. Es muss zum Bild passen und da gibt es kein Universal Preset dafür.
    Auch lernt man schnell dabei wenn man die Regler selbst in die Hand nimmt und sieht was passiert.

    LG Matthias

    AntwortenLöschen
  3. Hi Matthias,

    ja die Posterweiterung ist bestens, danke dir für die Infos, werde ich mal ausprobieren.

    LG, Ronny

    AntwortenLöschen